Naturmöbel – mit Holz in der Hütte wohnen

Alle wollen zurück zur Natur – das gilt nicht nur für Bio-Lebensmittel und die neu entfachte Liebe zum Landleben. Auch Möbel sollen jetzt wieder natürlich und ursprünglich sein: Materialien wie Holz, Leder, Wolle oder Leinen liegen voll im Trend. Taucht mit uns ein in die sinnliche Welt der Naturmöbel!

holz küche

Der Neandertaler in uns brennt für Holz.

Massivholz wird mit jedem Jahr schöner

Wenn wir an Naturmöbel denken, sehen wir vor unserem inneren Auge eine gemütliche Hütte irgendwo in Schweden, Tannen vor dem Fenster, ein Feuer im Kamin und bei den Möbeln natürlich Holz, Holz und noch mehr Holz. Schließlich steht kaum ein Bild so für die unbezähmbare Kraft von Mutter Erde wie ein großer, alter Baum.

Massivholzmöbel fühlen sich nicht nur fantastisch an, sie haben auch den unschlagbaren Vorteil, dass sie mit jedem Jahr schöner und individueller werden, da das Holz sich nicht abnutzt, sondern reift wie ein guter Wein. Und nicht nur das – jedes Stück ist ein Unikat, denn kein Holzstück hat dieselbe Maserung.

Mit Patina

Eine gewisse Patina macht eure Holzmöbel erst richtig interessant. Wenn euch jedoch Holz allein zu langweilig ist, gibt es auch diverse Techniken, um Großmutters alter Schatztruhe einen richtig antiken Anstrich zu verpassen. Das ist hier bei der Möbelbloggerin.com ganz gut beschrieben.

Wir finden allerdings: Pur und unbehandelt sieht Holz am schönsten aus.

Nachhaltigkeit ist wichtig

Wichtig ist beim Kauf von Holzmöbeln, dass ihr auf Nachhaltigkeit und eine schadstoffarme Verarbeitung ohne gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe und Emissionen achtet. Nachprüfen könnt ihr das zum Beispiel mit dem Siegel des eco-Institutes in Köln und dem FSC -Zertifikat, das die Nachhaltigkeit der verwendeten Hölzer belegt.

Wie toll es aussehen kann, wenn man sein Zuhause mit Einzelstücken aus Holz aufpeppt, könnt ihr zum Beispiel hier bei unskinnyboppy.com sehen.

Wohnaccessoires bringen Gemütlichkeit

Wenn ihr eure Wohnung oder das Haus stilecht im Naturlook einrichten wollt, solltet ihr auch bei den Accessoires auf dieser Linie bleiben. Leder, Filz, Wolle, Leinen oder Felle bieten sich natürlich an, da sie rustikalen Charme verbreiten und euren Räumen eine individuelle Note verleihen.

Eine Lampe oder Leuchte aus Leder, ein fellbezogener Hocker, ein Teppich aus Leinen oder ein Kissen aus Filz verbreiten eine gemütliche Atmosphäre, ohne die Wohnung gleich in eine Neandertaler-Höhle zu verwandeln.

Wer mag, kann bei dem Thema Accessoires seiner Do-it-yourself-Ader freien Lauf lassen, und selbst tolle Deko-Gegenstände aus gekauften oder auch gefundenen Naturmaterialien kreieren. Für Inspiration könnt ihr zum Beispiel hier auf dieser Seite von Pinterest gucken.

Ebenfalls ein Naturmaterial, und absolut perfekt zum Dekorieren sind auch Federn, wie man hier bei den Provinznotizen recht schön sieht. Die Idee, wunderschöne Vogelfedern einfach im Bilderrahmen an die Wand zu hängen, finden wir genial. Dass sich sogar aus alten knorrigen Ästen etwas Tolles zaubern lässt, könnt ihr hier auf youtube anschauen.

Im Zusammenspiel liegt der Reiz

Um den Naturlook zeitgemäß und urban umzusetzen, dürft ihr nach Herzenslust moderne und natürliche Elemente kombinieren. Ein bunter Druck an der Wand, eine futuristische Vase oder ein einfacher Glastisch lockern das Gesamtbild auf und bilden einen spannenden Kontrast. Am Anfang gilt das Motto: Bloß nicht übertreiben, nicht jedes Zimmer ist ein Anwärter für Eiche Massiv.

Holzmöbel richtig pflegen

Damit ihr lange Freude an euren Holzmöbeln habt, solltet ihr ein- bis zweimal im Jahr die Oberflächen mit Wachs und Öl pflegen. Hierfür gibt es zum Beispiel Kräuteröle aus Pinien, Zitronenschalen oder Baumsamen. Ihr könnt aber auch Naturharz-Hartöl verwenden.

Wenn das Öl eingezogen ist, könnt ihr als zusätzlichen Schutz vor Wasser- und anderen Flecken die Oberfläche mit Wachs polieren. Einfach mit einem Wolltuch eine dünne Schicht Pflanzen- oder Bienenwachs auftragen: das gibt dem Holz außerdem einen weichen, seidigen Glanz.

Falls doch mal ein Malheur passiert, hilft Möbelseife vermischt mit lauwarmem Wasser. Damit bekommt man sogar Filzstift-Spuren wieder weg.

Einzelstücke gekonnt in Szene setzen

Da echte Naturmöbel meist von sehr guter Qualität sind, sind sie auch nicht ganz billig. Wenn ihr euch für diesen Wohnstil erwärmen könnt, warum nicht einfach mit schönen Einzelstücken beginnen?

Wenn ihr euch das zutraut, könnt ihr auch ein bereits lackiertes Möbelstück abschleifen und so das Holz darunter wieder zum Vorschein bringen. Dabei aber bitte aufpassen, oft müssen mehrere Lackschichten entfernt werden, und zum Schutz vor giftigem Feinstaub braucht ihr auf jeden Fall einen Atemschutz. Wie das Abschleifen genau funktioniert, könnt ihr zum Beispiel hier auf berlin.de nachlesen.

Die einfachste Variante: Sucht euch ein hochwertiges Möbelstück, das euer Herz höher schlagen lässt, und setzt es mit schönen Deko-Elementen so in Szene, dass es alle Blicke auf sich zieht. Und wer weiß, vielleicht wird der Sessel mit dem schönen Naturlederbezug ja bald euer neuer Lieblingsplatz im Haus.

Foto: © bmak – Fotolia.com

Über den Autor

Ich bin der "Italiener" unserer Autoren. Als Modemacher interessiere ich mich nur privat für Bauen und Wohnen. vivondu ist daher auf diesem Gebiet mein einziges Sprachrohr. Ich habe lange in Mailand gelebt und bin jetzt in München dahoam.

Hinterlasse eine Antwort