Das Boxspringbett – der weiche amerikanische Traum

Schlafen wie ein König in einem riesigen Bett – wer würde sich das nicht wünschen? Immer mehr Menschen erfüllen sich diesen Traum mit einem Boxspringbett im Schlafzimmer. Wir erklären euch, was es mit diesem tollen Teil auf sich hat und worauf ihr beim Kauf achten solltet.

boxspringbett schwarz

Ein Boxspringbett ist eine Klasse für sich – auf Qualität sollte jedoch unbedingt geachtet werden.

Das Boxspringbett gilt vielen als die Krönung des Schlafgenusses. Schließlich ist es nicht nur höher und breiter, sondern auch weicher und in der Regel teurer als andere Betten. Kein Wunder also, dass das Boxspringbett ursprünglich aus Amerika kommt – dem Land, in dem Komfort besonders großgeschrieben wird. Der Name Boxspring stammt ursprünglich von einem amerikanischen Hersteller, und hat sich bei uns mittlerweile als Synonym für das „Continentalbett“ eingebürgert.

Kein klassischer Lattenrost

Das Boxspringbett unterscheidet sich von anderen Betten jedoch nicht nur in der Optik und im Komfort, sondern auch im Aufbau. Anstelle eines klassischen Lattenrostes oder Bettgestells gibt es beim Boxspringbett als Basis eine Art Unterbox (meist mit Federkern oder Taschenfederkern ausgestattet), die für Stabilität und die richtige Höhe sorgt. Die Unterbox steht auf Füßen, wodurch die benötigte Luftzufuhr gewährleistet ist.

Darauf kommt eine Federkernmatratze, und zuletzt wird das Ganze von einem sogenannten Topper (eine weitere dünne Matratzenlage) abgeschlossen. Der Topper ist besonders bei skandinavischen Boxspring-Modellen obligatorisch, während er beim amerikanischen Ursprungsmodell nicht zwingend vorhanden ist. Bei beliani.de könnt ihr an vielen Beispielen sehen, wie groß die optische Vielfalt bei diesen Betten ist.

Beim Kauf eines Boxsprings solltet ihr unbedingt eine echte Boxspring-Matratze (Federkern) als Auflage für die Box nehmen. Nur so habt ihr den wohltuenden Effekt, der durch die Kombination aus Unterbox und Matratze zustande kommt. Eine Kaltschaummatratze ist hier nicht so gut geeignet.

Das ganz besondere Liegegefühl

Diese spezielle Konstruktion mit zwei Matratzenlagen ist sehr weich und sorgt für ein angenehmes, fast schon „schwebendes“ Liegegefühl. Das macht unter anderem den besonderen Reiz des Boxspringbettes aus. Da die Schichten zusammengenommen weniger luftdurchlässig sind, solltet ihr bei etwas günstigeren Modellen darauf achten, die Matratzen ab und an gut zu lüften. Bei hochwertigen Modellen ist die Luftzirkulation ausreichend gegeben.

Bei der Qualität der Matratzen solltet ihr keine Abstriche machen – schließlich sind sie entscheidend für den späteren Liegekomfort. Achtet auch darauf, dass die Lagen nicht zu weich sind, da ihr sonst zu sehr einsinkt – das ist auch nicht gut für einen gesunden Schlaf.

Bequemes Aufstehen und keine Rückenschmerzen mehr

Zwar ist der Preis für so ein Bett meist höher als bei einem normalen Bett, jedoch habt ihr mit dem „Königsbett“ auch einige nicht zu unterschätzende Vorteile. Zum Beispiel wird durch die spezielle Konstruktion das Gewicht des Schlafenden gut verteilt, was bei Rückenschmerzen helfen kann.

Außerdem steigt ihr bei einer Durchschnittshöhe von 65 Zentimetern (20 Zentimeter höher als der europäische Standard) sehr bequem ein und aus. Auch für ältere Menschen ist das ein wichtiger Faktor. Weiterer Pluspunkt: Falls ihr gerne im Bett fernseht, könnt ihr vom Boxspringbett aus bequem auf Augenhöhe gucken, und müsst euch nicht beim Schauen den Nacken verrenken. Lesen, Frühstücken und überhaupt Ausruhen sind auf so einem Bett natürlich auch eine wahre Wohltat. Einen kleinen Erfahrungsbericht zum Boxspringbett mit Bildern findet ihr hier auf nicestthings.com.

Ideal für verfrorene Schläfer

Wenn ihr es im Bett gerne eher wärmer habt, habt ihr mit dem Boxspringbett ebenfalls einen guten Griff getan. Die Auflagen isolieren die Wärme gut und halten diese länger im Inneren der Matratzen. Weitere Vor- und Nachteile des Boxspringbettes könnt ihr auch nochmal hier auf zuhause.de nachlesen.

In Sachen Optik macht ein Boxspringbett natürlich mächtig Eindruck. Es wirkt einfach größer und luxuriöser als ein normales Bett. Überlegt euch deshalb vorher gut, wo es stehen soll, und ob euer Schlafzimmer groß genug dafür ist. Schließlich will ja keiner seinen großen Rolls Royce in einer Mini-Garage parken, oder?

Foto: © Beliani.de

Über den Autor

Ich bin der "Italiener" unserer Autoren. Als Modemacher interessiere ich mich nur privat für Bauen und Wohnen. vivondu ist daher auf diesem Gebiet mein einziges Sprachrohr. Ich habe lange in Mailand gelebt und bin jetzt in München dahoam.

Hinterlasse eine Antwort