Baumhaus bauen – ein (Kinder)Traum wird wahr!

Hoch oben in den Baumwipfeln thronen, Pläne schmieden, sich verstecken, geheime Treffen abhalten … Wie sehr haben wir uns als Kinder ein eigenes Baumhaus gewünscht. Und sind wir doch mal ganz ehrlich: Wir fänden es immer noch toll, oder?!

baumhaus selber bauen

Nicht nur das Ergebnis zählt: Ein Baumhaus zu bauen, macht der ganzen Familie Spaß.

Als wir das Thema Baumhaus in der Redaktion diskutiert haben, waren wir ausnahmsweise von Anfang an einer Meinung: ein absoluter Traum! Sein eigenes Reich in den Bäumen zu haben, in dem von Eltern und Schularbeiten keine Spur zu sehen ist, das hätten wir als Kind immer großartig gefunden. Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Wie schön wäre es doch, sich mit einer Tasse heißem Kaffee und einem guten Buch einfach nach oben in den Baum zu verkrümeln, die Welt von oben zu betrachten und den Alltagsstress zu vergessen?

Wir zeigen euch, wie ihr euch (und euren Kindern) den Traum vom Baumhaus ganz einfach in Eigenregie erfüllen könnt.

Die Phantasie beflügeln

Den ersten Schritt auf dem Weg zum Baumhaus könnt ihr von der heimischen Couch aus gehen. Stöbert einfach ein bisschen im Netz und lasst euch von den verschiedensten Baumhausvarianten inspirieren. Besonders gut haben uns die Ideen im Blog Babybirds und bei Archzine gefallen.

Übrigens: Je nach Bundesland sind Baumhäuser teilweise genehmigungsbedürftig. Informiert euch also erstmal bei der Gemeinde, was es beim Bau zu beachten gilt.

Den richtigen Platz finden

Habt ihr eine grobe Vorstellung davon, wie euer Baumhaus aussehen soll, kann´s an die Auswahl des geeigneten Platzes gehen. Nicht jeder Baum eignet sich nämlich, um darin ein Baumhaus zu bauen. Dass er gesund und tragfähig ist, ist natürlich die Grundvoraussetzung. Daneben sind zwei starke Äste auf gleicher Höhe oder eine Gabelung des Stammes ideal, die das Baumhaus später stützen. Vor allem bei Laubbäumen ist diese Voraussetzung häufig zu finden. Ideal für Baumhäuser sind zum Beispiel Eichen, Kastanien, Buchen, oder Platanen.

Wichtig ist außerdem, dass der Stamm in der Höhe, in der die Plattform angebracht wird, ausreichend dick ist. Empfehlenswert ist ein Umfang von mindestens 80 cm.

Das Material

Jetzt geht es in den Baumarkt. Besonders gut eignet sich Lärchen- und Douglasienholz, da beide sowohl leicht als auch witterungsbeständig sind. Eichenholz ist ebenfalls sehr witterungsbeständig, ist aber deutlich schwerer und auch nicht ganz billig. Insgesamt solltet ihr mit Materialkosten von circa 5000 € rechnen.

Übrigens: Die Mühe, das Holz vor dem Verarbeiten abzuschleifen und zu lasieren, lohnt sich. Das Material wird dadurch witterungsbeständig und die Gefahr, sich an Holzsplittern zu verletzen sinkt. Hier könnt ihr bei makester.de nachlesen, wie richtiges Lasieren funktioniert.

Es geht los: Step by Step das Baumhaus bauen

Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann endlich losgebaut werden. Mit ein wenig handwerklichem Geschick bekommt das (fast) jeder hin.

Im Übrigen haben schon eine ganze Reihe stolzer Baumhaus-Bauer Videos vom Bau ins Netz gestellt, schaut euch doch einfach mal eines davon auf youtube an, um einen groben Einblick davon zu bekommen, wie der Bau ablaufen kann.

1. Die Plattform

Die Basis des Baumhauses ist die Plattform. Sie trägt am Ende das ganze Haus, daher ist es unerlässlich, dass sie zu 100% stabil ist!Idealerweise hat euer Baum mehrere Äste auf gleicher Höhe (s.o.), an denen ihr mithilfe von Seilen oder Ketten Rundhölzer anbringen könnt, sodass ein Rechteck entsteht, auf dem ihr im Anschluss die Bretter der Bodenplatte anbringen könnt.Habt ihr das nicht, solltet ihr 4 dicke Vierkanthölzer mit großen Schlüsselschrauben so am Baum anbringen, dass eine Rautenform mit dem Baumstamm in der Mitte entsteht. Diese wird mit weiten Bohlen umrahmt. Anschließend bringt ihr von unten Eck- und Querstreben an, die jeweils mit Winkeln an die Bohlen und an den Baumstamm montiert werden, sodass die Plattform am Ende an den Baum gestützt wird. Erst wenn die Plattform fixiert ist, fangt ihr an, die Bretter für die Bodenplatte zu verlegen. Vorsicht: Die Plattform braucht zwar keine bestimmte Form zu haben, muss aber auf jeden Fall waagerecht sein!

2. Das Gerüst und die Wände

Im Anschluss an die Bodenplatte werden die Außenwände errichtet. Die Bretter könnt ihr je nach Belieben hochkant oder quer an der Bodenplatte anbringen.Je nachdem wie große eure Bodenplatte ist, könnt ihr auch einen Umlauf um das Baumhaus frei lassen, an den Kanten der Bodenplatte zunächst ein Gerüst bauen und erst weiter innen mit den Außenwänden beginnen.

3. Das Dach

Stehen die Außenwände, kann das Dach gebaut werden. Die dazu nötigen Streben werden wie auch die Bodenplatte oben an den Baum gestützt. Bei der Form des Daches sind der eigenen Phantasie keine Grenzen gesetzt. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass das Dach ausreichend geneigt ist, damit das Regenwasser abfließen kann. Damit das Dach dicht ist, empfiehlt es sich zudem, es zusätzlich außen mit Dachpappe abzudecken.

4. Die Einrichtung

Steht das Baumhaus, geht es an die Einrichtung. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass ihr keine zu schweren Möbelstücke verwendet. Gemütlich und einladend wird das Baumhaus mit vielen Kissen, Matratzen oder Decken. Bezieht bei diesem Schritt auch unbedingt eure Kinder mit ein, denn ihnen macht das Einrichten bestimmt riesigen Spaß. Diese Gelegenheit könnt ihr auch dazu nutzen, ein paar Regeln zu vereinbaren, z.B. dass das Baumhaus nur über die Leiter betreten werden darf, nicht von der Plattform gesprungen wird, nichts von oben geworfen wird, Feuer tabu ist und nicht weiter den Baum hinauf geklettert wird.

Wenn alles steht, ist natürlich eine kleine Feier zur Einweihung des Baumhauses unerlässlich. Wir wünschen euch jetzt schon viel Spaß dabei!

Foto: © memofiliz – Fotolia.com

Über den Autor

Ich bin der "Italiener" unserer Autoren. Als Modemacher interessiere ich mich nur privat für Bauen und Wohnen. vivondu ist daher auf diesem Gebiet mein einziges Sprachrohr. Ich habe lange in Mailand gelebt und bin jetzt in München dahoam.

Hinterlasse eine Antwort